Dr. Rita Weber

Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Leiterin Ressort Forschung / Wissenschaft / Hans-Böckler-Stiftung

Die Hochschulen haben einen umfassenden Umwälzungsprozess hinter sich – und noch immer vor sich. Der Bologna-Prozess sollte mehr Berufspraxis in die Studiengänge bringen, dies ist allerdings nicht immer gelungen. Das wiederum heißt für uns Gewerkschaften, dass die Kooperationsstellen wichtiger denn je sind. Sie können aktiv durch ihre Kontakte zu den Betriebs- und Personalräten sowie den Gewerkschaften Unterstützung bieten. Leider haben längst noch nicht alle Hochschulen die Chancen erkannt, welche die Kooperationsstellen ihnen durch die Möglichkeiten von Dialog- und Transferveranstaltungen eröffnen, um Ansprüche und Wirklichkeiten beider Seiten auszutauschen und zu diskutieren. Aber auch wir als IG BCE müssen das „Instrument“ Kooperationsstelle in Zukunft stärker nutzen. Denn die Hochschulen werden aus unserer Sicht als Weiterbildungsinstitute auch für Berufstätige immer wichtiger. Wir müssen ihnen das „Leitbild Demokratische und Soziale Hochschule“ – welches die Gewerkschaften und die Hans-Böckler-Stiftung zusammen mit Experten erstellt haben – näher bringen. Es muss für die Hochschulen selbstverständlich werden, Kooperationen mit der Arbeitswelt einzugehen. Und dies ist, wie der Name schon sagt, die originäre Aufgabe der Kooperationsstellen. Wenn die Hochschulen das erkannt haben, sind wir auf dem richtigen Weg.

(2010)