Newsletter April 2015 der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen (BAG)

In diesem Newsletter werden die wichtigsten aktuellen Arbeitsvorhaben, Tagungen und Projekte aller Kooperationsstellen kurz vorgestellt und verlinkt.
Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) Leipzig
01.01.2015 - 31.12. 2017
Berufseinstieg nach Studienabbruch?! Mit dem JOBSTARTERplus-Projekt „Plan B - Durchstarten in die berufliche Zukunft“ wird die KOWA Leipzig Studienaussteiger(innen) Leipziger Hochschulen frühzeitig ansprechen, mittels Beratung und Orientierungsworkshops bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive unterstützen und ihnen eine Alternative in Form einer dualen Berufsausbildung aufzeigen. Das Projekt wird zudem die kleinen und mittleren Unternehmen in der Region dabei unterstützen, sich Studienabbrecher als neue Zielgruppe zu erschließen und sie als künftige Fachkräfte zu gewinnen.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Region Hannover-Hildesheim
20.04.2015, 19-21 Uhr
Diskussionsveranstaltung: "Europa des Kapitals oder Europa der Arbeit?". Die Politik der EU ist nicht erst seit der Eurokrise immer wieder in der Kritik. Kann aus dem Europa des Kapitals ein Europa der Arbeit werden?, Podiumsteilnehmende: Wolfgang Lemb (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall), Prof. Andreas Fisahn (Universität Bielefeld, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von attac), Dr. Antonella Muzzupappa (Rosa Luxemburg Stiftung, Expertin für Griechenland), Ort: Pavillon, Lister Meile 4, Hannover.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Osnabrück
25.04.2015
26. Osnabrücker Sozialkonferenz - "Forum für soziale Gerechtigkeit in der Region" 25. April 2015 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (FABI), Große Rosenstr. 18, 49074 Osnabrück zum Thema: "Altersarmut auch in Osnabrück?" - Ursachen, Entwicklung, Handlungsmöglichkeiten
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Region Hannover-Hildesheim
27.05.2015, 13:30-15:30 Uhr
Betriebsexkursion bei der Firma WABCO in Hannover für Studierende. Genauere Informationen inkl. Anmeldemodalitäten sind über unsere Internetseite erhältlich.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt an der Universität des Saarlandes
09.06.2015 16 Uhr
Forschungspräsentation und Buchvorstellung "Was kommt nach dem Studium an der Universität des Saarlandes? Empirische Befunde einer fächerübergreifenden Absolventenstudie"
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
10.06.2015 /9.30 - 15.30h
Tagung: Bibiothekssaal Univ. Old. Forum Berufsbildung - Zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt - Folgen für die Berufsbildung Themen: Entwicklung der Zahl der Ausbildungsplätze und der betrieblichen Ausbildungsbeteiligung im Nordwesten Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsausbildung Attraktive Ausbildung und die Heterogenität von Auszubildenden - betriebliche Reaktionsmöglichekiten und -formen. Niedersächsisches Bündnis Duale Berufsausbildung
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Region Hannover-Hildesheim
16.06.2015, vorauss. 10-16 Uhr
Tagung zum Thema Führung. Ort: Hauptverwaltung der IG BCE, Hannover. Für Details siehe unsere Website.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt an der Universität des Saarlandes
17.06.2015 16.00 Uhr
Gemeinsam mit der Arbeitskammer des Saarlandes führen wir ein Forum zum Thema "Arbeitsplatz Wissenschaft: schlechte Zeiten für gute Arbeit" durch.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig
24.06.2015, 09:30 - 15:30 Uhr
Tagung "Dienstleistung 4.0: Perspektiven und Herausforderungen" in Kooperation mit ver.di Region Süd-Ost-Niedersachsen und Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Niedersachsen. Im Zentrum steht die Frage, wie das zunehmende Gewicht von Wertschöpfung und Beschäftigung in den Dienstleistungsbereichen durch eine gezielte Dienstleisungspolitik unterstützt, die Wertschätzung von Dienstleistungen und Dienstleistungsarbeit verbessert und die öffentliche Daseinsvorsorge gestärkt werden kann.
weitere Infos
Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM
10.07.2015
"40 Jahre Kooperation IG Metall – Ruhr-Universität Bochum" Am 10. Juli 2015 findet die Jubiläumsveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen des Kooperationsvertrages zwischen der IG Metall und der Ruhr–Universität Bochum statt. Im Anschluss an die Grußworte Svenja Schulze, Wissenschaftsministerin NRW, des Rektors der Ruhr–Universität Bochum – Elmar Weiler – und des Ersten Vorsitzenden der IG Metall – Detlef Wetzel – folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema "Mitbestimmung und Beteiligung in Wirtschaft und Gesellschaft" Weitere Informationen zur Jubiläumsveranstaltung in Kürze auf unserer homepage
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
16.07.2015: 10 -15h
Arbeitsrechtliches Praxisforum Nordwest: Fremdpersonaleinsatz im Gesundheitswesen: Leiharbeit , Werkverträge, Gestellungsverträge Rechtslage, gesetzliche Neuregelungen und Handlungsansätze für Interessenvertretungen
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) Leipzig
29.-30.09.2015
Tagung „150 Jahre Gewerkschaften in Deutschland und Sachsen“ am 29. und 30. September 2015 in Leipzig: Im Jahr 1865 entstand in Leipzig mit dem „Allgemeinen Deutschen Cigarrenarbeiterverein“ (ADCAV) die erste zentral organisierte Gewerkschaft in Deutschland. Anlässlich dieses Jubiläums organisiert der DGB-Bezirk Sachsen gemeinsam mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), der Nachfolgeorganisation des ADCAV, und der KOWA Leipzig eine historisch-politische Konferenz. Tagungsthemen sind u.a. Ungleichheit und Protest, Würde und Wandel der Arbeit sowie transnationale Perspektiven.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Sommersemester 2015
Seminare für Studierende: - Aktuelle Arbeitsmarktpolitik - Strukturbruch oder Kosmetik - Betriebsverfassungsrecht: Betriebliche Praxis von Konfliktregulierungen - Arbeitswelt im Wandel: Beispiele von Strukturveränderungen in der Entwicklung von Erwerbsarbeit
Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig
Sommersemester 2015
"Studium, Praktikum, Job, Beruf: Rechte, Pflichten und Strategien für das Studium und die Zeit danach". Fachkundige Referent*innen informieren über Strategien und Stolpersteine auf dem Weg in die Arbeits- und Selbständigenwelt, geben Tipps, beantworten Fragen und zeigen Erfolg versprechende Wege auf. Vortragsreihe (mit ECTS) im Professionalisierungsbereich der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig durchgeführt von der Zentralen Einrichtung Qualität in Studium und Lehre (ZQL) und der Kooperationsstelle.
weitere Infos
Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM
2015
Weiterbildendes Studium für HBS-Promotionsstipendiaten: Prozessmanagement „Organisationsorientierte Schlüsselqualifikationen“ Im Sommersemester 2015 startet die 6. Staffel des Weiterbildungsangebots: Prozessmanagement „Organisationsorientierte Schlüsselqualifikationen“ der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und der Akademie der Ruhr-Universität Bochum in Kooperation mit der Hans-Böckler-Stiftung. Das über zwei Semester laufende Weiterbildende Studium vermittelt beteiligungsorientiertes Managementwissen darüber hinaus in Praxismodulen Training partizipationsorientierter Entscheidungsfindung
weitere Infos
Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM
2015
Weiterbildendes Studium: „Innovation durch Mitbestimmung“, 5. Jahrgang Das Kooperationsprojekt zwischen dem DGB Bildungswerk NRW e.V., der Akademie der Ruhr-Universität, des IG Metall Bezirks NRW und der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM richtet sich an Betriebsratsvorsitzende, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende und freigestellte Betriebsratsmitglieder. Der 5. Jahrgang startet am 07.09.2015, Anmeldeschluss ist der 10.07.2015. Der aktuelle vierte Jahrgang des Weiterbildenden Studiums endet am 12.06.2015 mit der Präsentation der während des Studiums erstellten Abschlussarbeiten.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt der Technischen Universität Berlin
Wintersemester 2015 / 2016 ab 26.11.2015
Gemeinsame Ringvorlesung des DGB Bundesvorstandes und der Kooperationsstelle der TU Berlin: "Zeit zum Arbeiten in der digitalen Gesellschaft - Leben in der neuen smarten Welt" (Arbeitstitel) an der TU Berlin im Wintersemester 20015/16; Vorträge und Diskussionen von Gewerkschaftern, Wissenschaftlern, Politikern, Verbandsvertretern und Studierenden, anknüpfend an die gemeinsame Ringvorlesungsreihe von DGB Bundesvorstand und TU Berlin in den letzten Wintersemestern, geplant sind 6 - 8 Versanstaltungen ab 26.11.2015, siehe homepage der Kooperationsstelle
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt der Technischen Universität Berlin
Dokumentation der Tagung "Mit Bus und Bahn in die Zukunft? Der ÖPNV und die Entwicklung der Metropolregion Berlin-Brandenburg" am 9.März 2015 an der TU Berlin, Veranstalter: DGB, Ver.di, EVG und die Kooperationsstelle der TU Berlin; Vortragsfolien, Audiomitschnitte, Fotos, Programm und Hintergrundmaterial im Netz
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt der Technischen Universität Berlin
Broschüre "Leitfaden für Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten der TU Berlin für externe Interessierte ohne und mit Abitur bzw. Hochschulabschluss", 2015, 68 Seiten, Hrsg. Kooperationsstelle Wissenschaft/Arbeitswelt TU Berlin; auch im Netz; Mit ihren vielfältigen Angeboten zum „lebenslangen Lernen“ möchte die TU Berlin unterschiedliche Bevölkerungsgruppen einladen, die Weiterbildungsmöglichkeiten einer Universität wahrzunehmen:Ringvorlesungen, Kolloquien, Vortragsreihen, Tagungen, Workshops, Abendveranstaltungen, Gasthörerstudium, weiterbildende Masterstudiengänge, Promotion, Datenbanken u.a
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen - Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig
Dokumentation des Sozialpartnerschaftlichen Branchendialogs "Fachkräftebedarf in der Kranken- und Altenpflege in der Region Braunschweig-Wolfsburg“ im Internet. Durchgeführt am 20.11.2014 von der "Allianz für die Region" und der Kooperationsstelle.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft - Arbeitswelt, Sozialforschungsstelle TU Dortmund
laufend
Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen: In den wichtigsten Rahmenkonzepten zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) hat der "Faktor Arbeit" einen zentralen Stellenwert. Welchen Nutzen haben betriebliche Interessenvertreter von dieser Entwicklung? Eröffnen sich für sie neue (Ver-) Handlungsmöglichkeiten in den Unternehmen? In der Ausgabe 2/2015 der Zeitschrift „Gute Arbeit“ ist jetzt ein Aufsatz von Klaus Boeckmann zum Thema CSR mit dem Titel „Sozial-ökologische Verantwortung: CSR-Strategien international und national“ erschienen.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft - Arbeitswelt, Sozialforschungsstelle TU Dortmund
laufend
Übernahme von Auszubildenden: Die Übernahme wird in der Arbeitsmarktforschung zumeist entweder als ökonomische Frage diskutiert, oder als Ausdruck moralischer Verantwortung angesehen. In einem Vortrag (auf der Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung, SAMF, in Berlin am 27.2.) analysierten Lioba Karbach und Klaus Kock die Einflusschancen von Jugend- und Auszubildendenvertretungen und argumentierten für eine stärker politische Interpretation des Problems.
weitere Infos
Kooperationsstelle Wissenschaft - Arbeitswelt, Sozialforschungsstelle TU Dortmund
laufend
Diskussionsveranstaltung zum Mindestlohn: Die Erfahrungen mit den Branchenmindestlöhnen zeigen, dass Lohnuntergrenzen zu einem Wettbewerb beitragen, der wieder verstärkt über Qualität und weniger über Dumpinglöhne geführt wird. Auch viele Arbeitgeber/innen befürworten deshalb den Mindestlohn. Dennoch gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten und Versuche, den Mindestlohn zu umgehen. Die Kooperationsstelle befasst sich mit dieser Thematik. Im September ist gemeinsam mit dem DGB Dortmund eine Diskussionsveranstaltung geplant.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Georg-August-Universität Göttingen
1.04.2012 bis 31.12.2015
Onlinebasierte Beteiligungsformen für Beschäftigte an Universitäten. Im Rahmen regelmäßiger Beschäftigtenbefragungen an der Universität Göttingen mit dem DGB-Index "Gute Arbeit" (2014 die dritte Welle fünf Fakultäten) bietet die Kooperationsstelle gemeinsam mit der Personalentwicklung und weiteren Akteueren der Universität einen virtuelle Beteiligungsprozess für beteiligte Einrichtungen an, der es MitarbeiterInnen ermöglicht, einfach und anonym Gestaltungsthemen zu benennen, Maßnahmen vorzuschlagen, diese ggf. zu bewerten und schließlich detailliert im Kreis der KollegInnen zu diskutieren.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Georg-August-Universität Göttingen
2005 bis 2016
Empirische Studien zur Arbeitsqualität in Deutschland Die Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Universität Göttingen war während der Entwicklungsphase des DGB-Index "Gute Arbeit" von 2005 bis 2007 mit dem Projektmanagement betraut. Seitdem begleitet die Kooperationsstelle laufende Aktivitäten im Fachbeirat DGB-Index "Gute Arbeit". Der DGB-Index wird einmal jährlich repräsentativ erhoben und auf der Internetrepräsentanz des DGB-Index "Gute Arbeit" veröffentlicht. Dort finden sich auch Sonderauswertungen und zusätzliches Material zum Thema Qualität der Arbeit in Deutschland.
weitere Infos
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Georg-August-Universität Göttingen
01.02.2013 bis 30.06.2016
Landesweite Lehrer/innen-Arbeitszeitstudie für alle Schulformen in Niedersachsen Nach der Pilotstudie an einem Hannover Gymnasium in 2014 führt die Kooperationsstelle Göttingen im Auftrag der GEW-Niedersachsen in 2015/16 eine Arbeitszeiterfassungsstudie auf Landesebene durch. Erhoben wird die individuelle Arbeitszeit und die Verteilung nach Tätigkeitsmerkmalen, so dass neben der reinen Unterrichts- sowie Vor- und Nachbereitungszeit, auch alle anderen Merkmale der Lehrerarbeit differenziert erfasst werden. Erhebungsstart:13.4.15, es nehmen über 250 Schulen und mehrere tausend Lehrer/innen teil.
weitere Infos